DE-CIX – Di süße Kirsche des Internettraffics

Quelle Heise – von Stefan Krempl

März 2015 im Ausschuss hatte Herr Klaus Landefeld gesagt das die Geheimdienste schon 2008 in DE-CIX schnüffeln wollten.

Die Agenten hätten von mehreren angeschlossenen Providern Internetverkehr ausleiten wollen, wie sie es zuvor unweit von dem Austauschpunkt in einem Telekom-Rechenzentrum geübt hatten.

Und da will man echt mal was Positives über die Telekom schreiben und dann sowas… *g*

Und dann macht plötzlich auch noch die Regierung druck, der beste Rechtsstaat den wir haben 🙂

Im Anschluss habe das Bundeskanzleramt klargestellt, dass der De-Cix bei Erhalt einer Anordnung schweigen müsse und auch danach Geheimhaltungsvorschriften unterliege.

„Besonders interessant finden wir es dann, wenn der Druck dann in einer Form aufgebaut wird, wenn man sagt: ‚Wir wollen das nicht umsetzen‘, und das Erste, was dann passiert, ist, dass man eine Einladung ins Kanzleramt bekommt.“ (De-Cix-Vorstand Klaus Landefeld)

Achtung, noch en Brüller hab ich. Wer jetzt an Kindesmissbrauch denkt.. knapp… TERRORGEFAHR!!!! INTERNET TERRORISMUS!!! Hatten wir das schon erwähnt? Der zieht immer!!!

 …da die Regierungsseite immer wieder auf die hohe Terrorgefahr verwiesen habe.

Das ganze riecht so fischig… da müssen wir doch mal schauen ob das überhaupt rechtens ist. Wir verstehen Rechtsstaat.. da musst du immer doppelt prüfen und siehe da:

BND-Zugriffe „hochgradig illegal“

 

EVE, Food Porn & everything else